HALTUNG

GESTÄRKT DURCH DEN ALLTAG

FREIE KURSTERMINE

GUTE HALTUNG?

INDIVIDUELLE HALTUNGSBERATUNG MIT BLICK FÜRS DETAIL

Ich biete eine detaillierte Haltungsanalyse, die individuell auf die Person zugeschnitten ist, die vor mir steht.

Wer hat sie nicht schon einmal gehört, die typischen Ratschläge für eine „gute Haltung“?

  • Bauch rein, Brust raus
  • Sitz gerade
  • Streck den Rücken
  • Schultern zurück

Aber wie nützlich sind diese Hinweise? Ich selber nutze sie nicht, wenn ich funktionale, sprich biomechanisch ausgerichtete, dynamische Haltung vermitteln möchte. Denn ich möchte vermeiden, dass jemand sich von einer Dysbalance in die nächste manövriert oder von einer Verspannung zur nächsten.

FOLGEN UNGÜNSTIGER HALTUNG

Es kommen also tagtäglich viele Dinge zusammen, die unsere Haltung negativ beeinflussen können und die einen nachhaltig ungünstigen Effekt auf unseren gesamten Organismus (Muskeln, Knochen/Gelenke, Organe) sowie unser Wohlbefinden haben. Zu diesen Effekten zählen:

  • Rückenschmerzen
  • Verspannungen im Schulter-/Nackenbereich
  • Fehlstellungen von Hals- und Brustwirbelsäule
  • Erworbene Krümmung der Wirbelsäule
  • Verstärkte einseitige Abnutzung von Gewebsstrukturen
  • Flache Atmung
  • Verdauungsbeschwerden
  • Antriebslosigkeit
  • Beckenbodenfunktionsstörungen

PROBLEME IDENTIFIZIEREN

Die gute Nachricht ist, hat man einen wesentlichen Knackpunkt identifiziert, lösen sich andere Faktoren gerne mit diesem Knackpunkt auf.
Viele Faktoren lassen sich mit biomechanischem „gewusst wie“ rasch ermitteln, so dass man ungünstigen Haltungsgewohnheiten und Verspannungsmustern (auch bürotauglich) praktisch und unkompliziert direkt etwas entgegen setzen kann.
Denn insbesondere im Bereich berufsbedingter Fehlhaltungen/Verspannungsmuster kann man ja nicht die Tätigkeit an sich einstellen, aber Möglichkeiten finden, wie man haltungstechnisch funktionaler und dynamischer aus einem Arbeitstag hervorgeht.

  • Und wenn es eben die bewusst wahrgenommene Erkenntnis ist, dass man dazu neigt, in seinem Büroalltag permanent den Kopf vor zu schieben, was sich auf die Statik der gesamten Wirbelsäule ungünstig auswirkt und zu vielfältigen Befindlichkeitsstörungen führen kann.

ODER

  • Man im guten Glauben die Schultern unzählige Male am Tag nach hinten drückt und man gleichzeitig von massiven Verspannungsbeschwerden im oberen/mittleren Rücken geplagt ist.

ODER

  • Einem gar nicht bewusst ist, dass man gewohnheitsmäßig und unbewusst im Stehen permanent die Kniegelenke durchdrückt und sich über zunehmende Beschwerden im unteren Rücken ärgert.

Diese Muster muss einem jemand deutlich machen, die biomechanischen Zusammenhänge verständlich vermitteln und Alternativen bieten, die dann für eine Entlastung und Wohlbefinden im (Arbeits-) Alltag sorgen.

MULTIPLIKATOREN

Was begünstigt denn überhaupt eine ungünstige Haltung? Viele alltägliche Gewohnheiten, die wir sehr oft ausüben und (beruflich bedingte) Haltungen, die wir häufig über Stunden, einnehmen. Dazu gehören Dinge, die wir alle kennen:

  • Sitzende Tätigkeit
  • Vorgebeugte (Sitz) und (Kopf) Haltung während der Bildschirmtätigkeit
  • Vermeintliche „coole“ Angewohnheiten beim Autofahren (1 Hand oben am Lenkrad, Abstützen auf der Mittel- oder Seitenkonsole
  • Falsch eingestellter Mittelspiegel beim Auto
  • Smartphone Nutzung mit gesenktem Kopf (Text Neck)
  • Baby/Kleinkind immer auf einer Hüfte tragen (Mommy’s Hip)
  • Sportarten, die Dysbalancen begünstigen (Tennis, Golf)
  • Bewegungsmangel
  • Fehlende Stabilität und Kraft in der vorderen wie rückwärtigen Rumpfmuskulatur (Bauch & Rücken)

ZUSAMMENGEFASST

WIE GEHEN WIR VOR?

  • Praktisch, anschaulich, bewegt & individuell
  • 60 Minuten 1:1 live online (im Raum Berlin nach Absprache in Präsenz)
  • Workshop Formate zur Vertiefung 1:1 live online (im Raum Berlin nach Absprache in Präsenz) mit folgenden Schwerpunkten:
    „Lockerung & Entspannung von Schulter, Nacken, Kiefer“
    „Lockere & entspannte Wirbelsäule“
    „Bewegte Füße als Basis für gute Haltung“
    à 2,5 Stunden
  • Wissen – Verstehen – Wahrnehmen – Entspannen – Bewegen – Alltagsbezug
JETZT ANMELDEN

GUTE HALTUNG?

INDIVIDUELLE HALTUNGSBERATUNG MIT BLICK FÜRS DETAIL

Ich biete eine detaillierte Haltungsanalyse, die individuell auf die Person zugeschnitten ist, die vor mir steht.

Wer hat sie nicht schon einmal gehört, die typischen Ratschläge für eine „gute Haltung“?

  • Bauch rein, Brust raus
  • Sitz gerade
  • Streck den Rücken
  • Schultern zurück

Aber wie nützlich sind diese Hinweise? Ich selber nutze sie nicht, wenn ich funktionale, sprich biomechanisch ausgerichtete, dynamische Haltung vermitteln möchte. Denn ich möchte vermeiden, dass jemand sich von einer Dysbalance in die nächste manövriert oder von einer Verspannung zur nächsten.

FOLGEN UNGÜNSTIGER HALTUNG

Es kommen also tagtäglich viele Dinge zusammen, die unsere Haltung negativ beeinflussen können und die einen nachhaltig ungünstigen Effekt auf unseren gesamten Organismus (Muskeln, Knochen/Gelenke, Organe) sowie unser Wohlbefinden haben. Zu diesen Effekten zählen:

  • Rückenschmerzen
  • Verspannungen im Schulter-/Nackenbereich
  • Fehlstellungen von Hals- und Brustwirbelsäule
  • Erworbene Krümmung der Wirbelsäule
  • Verstärkte einseitige Abnutzung von Gewebsstrukturen
  • Flache Atmung
  • Verdauungsbeschwerden
  • Antriebslosigkeit
  • Beckenbodenfunktionsstörungen

MULTIPLIKATOREN

Was begünstigt denn überhaupt eine ungünstige Haltung? Viele alltägliche Gewohnheiten, die wir sehr oft ausüben und (beruflich bedingte) Haltungen, die wir häufig über Stunden, einnehmen. Dazu gehören Dinge, die wir alle kennen:

  • Sitzende Tätigkeit
  • Vorgebeugte (Sitz) und (Kopf) Haltung während der Bildschirmtätigkeit
  • Vermeintliche „coole“ Angewohnheiten beim Autofahren (1 Hand oben am Lenkrad, Abstützen auf der Mittel- oder Seitenkonsole
  • Falsch eingestellter Mittelspiegel beim Auto
  • Smartphone Nutzung mit gesenktem Kopf (Text Neck)
  • Baby/Kleinkind immer auf einer Hüfte tragen (Mommy’s Hip)
  • Sportarten, die Dysbalancen begünstigen (Tennis, Golf)
  • Bewegungsmangel
  • Fehlende Stabilität und Kraft in der vorderen wie rückwärtigen Rumpfmuskulatur (Bauch & Rücken)

PROBLEME IDENTIFIZIEREN

Die gute Nachricht ist, hat man einen wesentlichen Knackpunkt identifiziert, lösen sich andere Faktoren gerne mit diesem Knackpunkt auf.
Viele Faktoren lassen sich mit biomechanischem „gewusst wie“ rasch ermitteln, so dass man ungünstigen Haltungsgewohnheiten und Verspannungsmustern (auch bürotauglich) praktisch und unkompliziert direkt etwas entgegen setzen kann.
Denn insbesondere im Bereich berufsbedingter Fehlhaltungen/Verspannungsmuster kann man ja nicht die Tätigkeit an sich einstellen, aber Möglichkeiten finden, wie man haltungstechnisch funktionaler und dynamischer aus einem Arbeitstag hervorgeht.

  • Und wenn es eben die bewusst wahrgenommene Erkenntnis ist, dass man dazu neigt, in seinem Büroalltag permanent den Kopf vor zu schieben, was sich auf die Statik der gesamten Wirbelsäule ungünstig auswirkt und zu vielfältigen Befindlichkeitsstörungen führen kann.

ODER

  • Man im guten Glauben die Schultern unzählige Male am Tag nach hinten drückt und man gleichzeitig von massiven Verspannungsbeschwerden im oberen/mittleren Rücken geplagt ist.

ODER

  • Einem gar nicht bewusst ist, dass man gewohnheitsmäßig und unbewusst im Stehen permanent die Kniegelenke durchdrückt und sich über zunehmende Beschwerden im unteren Rücken ärgert.

Diese Muster muss einem jemand deutlich machen, die biomechanischen Zusammenhänge verständlich vermitteln und Alternativen bieten, die dann für eine Entlastung und Wohlbefinden im (Arbeits-) Alltag sorgen.

ZUSAMMEN
GEFASST

WIE GEHEN WIR VOR?

  • Praktisch, anschaulich, bewegt & individuell
  • 60 Minuten 1:1 live online (im Raum Berlin nach Absprache in Präsenz)
  • Workshop Formate zur Vertiefung 1:1 live online (im Raum Berlin nach Absprache in Präsenz) mit folgenden Schwerpunkten:
    „Lockerung & Entspannung von Schulter, Nacken, Kiefer“
    „Lockere & entspannte Wirbelsäule“
    „Bewegte Füße als Basis für gute Haltung“
    à 2,5 Stunden
  • Wissen – Verstehen – Wahrnehmen – Entspannen – Bewegen – Alltagsbezug
JETZT ANMELDEN

WORKSHOPS

HALTUNG VERSTEHEN – BEWEGT UND INDIVIDUELL

Aufbauend auf dem Grundlagenverständnis der individuellen Haltungsberatung erleben wir in folgenden Workshops vertiefende Inhalte für eine intensivere Betrachtung einzelner Schwerpunkte:

Wer kennt das nicht?

Der Nacken ist steif, die Schultern verspannt und nachts werden die Zähne aufeinandergepresst.
All dies zieht eine Kettenreaktion nach sich.
Überwiegend sitzende Tätigkeiten und zu wenig Zeit für Entspannung machen die Sache nicht besser.

In diesem Workshop schauen wir uns folgende Bereiche an:

  • die Mechanik unserer Schultern und des Schultergürtels
  • wo Schädel und Halswirbelsäule aufeinander treffen
  • welche Muskeln wir für die Entspannung von Kiefer, Nacken und Schultern im Blick haben sollten

In einfachen Bewegungsmustern erleben wir im Stehen, Sitzen und Liegen, wie wir mittels

  • eigener taktiler Unterstützung
  • mit Hilfsmitteln, die wir alle zu Hause haben (z.B. zusammengerollte weiche Socken)
  • kombiniert mit Visualisierungen

Bewegungseinschränkungen und Verspannungen in den Bereichen „Schulter, Nacken, Kiefer“ unkompliziert lösen können.

Das Wissen, wo und wie unser Schädel auf dem 1. Halswirbel ruht, hilft uns,

  • unseren Kopf gut auszurichten und Fehlhaltungen vorzubeugen.

Wir schaffen mehr Weite und Balance im Schultergürtel, um

  • einer übermäßige Krümmung in der Brustwirbelsäule entgegen zu wirken

UND

  • die Atmung wieder tiefer und entspannter werden zu lassen.

Der überwiegende Teil der Bewegungs- und Entspannungsbeispiele ist bürotauglich und ist bestens geeignet, um sitzende Tätigkeiten dynamisch und locker zu gestalten.

Wie gehen wir vor?

  • Praktisch, anschaulich, bewegt & individuell
  • 2,5 Stunden 1:1 live online (im Raum Berlin nach Absprache in Präsenz)
  • Wissen – Verstehen – Wahrnehmen – Entspannen – Bewegen – Alltagsbezug

Unsere Wirbelsäule ist ein wahres Wunderwerk. Sie sorgt für Stabilität und Beweglichkeit. Sie ist eine Säule und gleichzeitig elastisch und biegsam. Eine Vielzahl an Knochen, Gelenken, Bandscheiben, Bänder und Muskeln macht sie zu dem, was sie ist. Ihre Doppel – S Kurve gibt ihr ihre federnde und kraftabsorbierende Eigenschaft.

Unserer Haltung wird maßgeblich davon beeinflusst, wie es unserer Wirbelsäule geht.

Leider gibt es eine ganze Reihe von Faktoren in unserem Alltag, die unserer Wirbelsäule in ihren Aufgaben beeinträchtigen und unser Wohlbefinden schmerzhaft beeinflussen.

Dazu gehören:

  • Bewegungs- und Beweglichkeitsmangel
  • Sitzende Tätigkeit
  • Fehlende Kraft und Stabilität der Rumpfmuskulatur
  • Stress

Um unsere Wirbelsäule von übermäßigem Druck zu entlasten und sie wieder in ihre dynamische Kraft zu bringen, machen wir uns

  • ihre wesentlichen Funktionen und Eigenschaften bewusst
  • schauen auf die Knochen, Gelenke, Bandscheiben, Bänder und Muskeln

um zu erleben,

  • wie all diese Elemente miteinander arbeiten

UND

  • was wir tun können, um sie bei ihren Aufgaben zu unterstützen.

Dafür bewegen wir unsere Wirbelsäule in einfachen Grundbewegungen im Stehen, Sitzen und Liegen entspannen unsere Muskulatur mit

  • eigener taktiler Unterstützung
  • mit Hilfsmitteln, die wir alle zu Hause haben (z.B. zusammengerollte weiche Socken)
  • kombiniert mit Visualisierungen

damit sie uns (wieder) als Säule und elastische Feder in unserer Körpermitte durch unseren Alltag trägt und bewegt.

Wie gehen wir vor?

  • Praktisch, anschaulich, bewegt & individuell
  • 2,5 Stunden 1:1 live online (im Raum Berlin nach Absprache in Präsenz)
  • Wissen – Verstehen – Wahrnehmen – Entspannen – Bewegen – Alltagsbezug

Unsere Füße tragen uns jeden Tag. Sie sind unser Kontakt zum Boden. Sie spüren, wie dieser Boden beschaffen ist und reagieren flexibel, um unsere Trittsicherheit zu gewährleisten.
Sie sind eine solide Plattform und verfügen gleichzeitig über die Flexibilität, um uns mit Energie in die Luft springen zu lassen.

Ein Fuß besteht aus 26 Knochen, 33 Gelenken und gut 100 Muskeln, Sehnen und Bänder sorgen dafür, dass der Fuß seine Funktion erfüllen kann.

Unsere Füße sind eine wichtige Basis für gute Haltung.

Aber natürlich agieren sie im Zusammenspiel mit der gesamten Beinachse. Weswegen eine funktionale Ausrichtung von Fuß, Knie und Hüftgelenk für eine effiziente Kraftübertragung wichtig ist. Gleichzeitig hilft dieses Bewusstsein, unsere Gelenke ihrer biomechanischen Funktion entsprechend zu nutzen und weniger fehl zu belasten.

Leider schenken wir unseren Füßen im Alltag und in unserem Bewegungsleben eher weniger gezielte Aufmerksamkeit oder fördern ihre Kraft und Beweglichkeit.

All dies wollen wir in diesem Workshop ändern!

  • Wir ertasten und bewegen unsere Füße mit unseren Händen
  • Wir rollen unsere Füße über Bälle und finden unser Gleichgewicht (hier gilt insbesondere: Safety first!)
  • Wir nutzen ein elastisches Band um unsere Zehen- und Fußgelenke zu mobilisieren
  • Wir erleben den Fuß als Plattform und als elastische Sprungfeder

UND

  • Wir erleben die Kraftübertragung vom Hüftgelenk über das Knie in den Fuß z.B. beim Beugen und Strecken und Gehen

Damit wir (wieder) sicheren Halt haben und die Basis für eine dynamische Haltung mit federndem Gang legen.
Der wohltuende Effekt auf unsere Schultern wird eine überraschende Nebenwirkung sein
?

Wie gehen wir vor?

  • Praktisch, anschaulich, bewegt & individuell
  • 2,5 Stunden 1:1 live online (im Raum Berlin nach Absprache in Präsenz)
  • Wissen – Verstehen – Wahrnehmen – Entspannen – Bewegen – Alltagsbezug
JETZT ANMELDEN